Sie sind hier: Aktuell

Herbst/ Winter 2016/17

    
WIE DAS WETTER AUCH WIRD ...

Urban und dennoch bodenständig-naturverbunden – das ist der Look für die Herbstmode 2016. Die Schlüsselelemente orientieren sich am nordamerikanischen Indian Summer. Es ist der frühe Herbst im Nordosten der USA, der sich durch seine Farbenpracht und besonders laue, sonnige Tage auszeichnet. Ebenso warm wie die Tage sind auch die verschiedenen Nuancen der Saison.
Kräftige Erd- und Rottöne werden durch ein klares Himmelblau kontrastiert. Unterstützt wird diese Farbwelt durch die spezielle Materialwahl. Warme Töne kommen besser in Samt, griffigen Wollqualitäten oder dem Must-Material des Herbstes, Cord, zur Geltung. Kühle und zurückhaltende Farben werden hingegen in ihrem cleanen Look durch glatte Baumwoll- und Kunstfaserqualitäten
unterstützt. Alles in allem entsteht so in der Herbstmode 2016 ein ausgeglichener, naturverbundener Look, der noch bis zum Frühjahr die Herrenmode prägen wird.

Hallo Herbst! Hallo Herbstmode! In den Herbstmonaten gibt es kaum Schöneres, als die letzten warmen Stunden in der Natur, im Freien zu verbringen. Die letzten warmen Sonnenstrahlen zu tanken, die nach Regen duftende Luft zu schnuppern, durch Nebel zu spazieren. So vielfältig das Wetter in der Übergangszeit, so vielfältig auch die dazu passende Herbstmode. Im Herbst muss man für spätsommerliche Temperaturen genauso wie für leichten Regen und kühles, nebeliges Wetter gerüstet sein.
 
Durch das nasse Laub stapfen und den Regentropfen lauschen: Mit wetterfester Herbstmode stehteinem Spaziergang bei Regen nichts im Wege. Eine lange, feste Hose – zum Beispiel Jeans – und ein leichter Pullover sind jetzt Pflicht. Auch auf wasserdichtes Schuhwerk ist zu achten: Mit modischen Gummistiefeln kann nichts schiefgehen. Obenrum wählt man entweder eine Steppjacke aus gewachster Baumwolle oder eine klassische Regen- bzw. Softshell-Jacke. Eine leichte Mütze und Handschuhe, wahlweise auch Stulpen schützen vor kalten Ohren und Fingern. Immer dabei: der obligatorische Schirm.

Wenn Nebel aufzieht, kann es richtig kühl werden. Jetzt heißt es: Warm einpacken. Jetzt kommt eine feste Cordhose zum Einsatz. Dazu ein Cardigan oder Strickpullover aus wärmenden Materialien wie Kaschmir oder Schurwolle, darüber eine leicht gefütterte, lang geschnittene
Jacke – und man ist gerüstet. Ein dicker Strickschal und eine dazu passende Mütze komplettieren das Outfit. Mit der richtigen Herbstmode lässt sich die Übergangszeit an der frischen Luft noch einmal so richtig genießen!